Ragdolldreams / Ragdolls vom Dresdner Land
Ragdolldreams / Ragdolls vom Dresdner Land

Die Geschichte der Raggie ist ziemlich kurios.

 

Ihre erste Züchterin war Ann Baker, Anfang der 60er in Riverside, Kalifornien. 

Ursprünglich züchtete Frau Baker Perser, die sich mit den stammbaumlosen Katzen einer Nachbarin paarten.

 

Eine dieser Katzen der Nachbarin Mrs. Pennels, Josephine, war eine weiße, angoraähnliche Katze. Sie war die Mutter vieler Katzen  die Mrs. Baker mit ihren Persern anpaarte.

 

Diese Josephine wurde eines Tages angefahren und schwer verletzt. Von denen von ihr in der Folgezeit geworfenen Kätzchen behauptete Frau Baker, sie seien auffallend schmerzunempfindlich, besonders friedfertig und erschlafften vollständig beim Hochnehmen.

Daraus leitet sich auch der heutige Name Ragdoll ( Stoffpuppe) ab.

Das diese  Eigenschaften nichts mit dem Unfall zu tun haben können liegt auf der Hand.

Aber Frau Baker war eine äußerst geschäftstüchtige Dame ;-)

 

Nun begann Frau Baker auch den äußeren Erscheinungstyp zu festigen, es lässt sich allerdings schwer nachvollziehen mit welchen Tieren dies genau geschah.

Die Einkreuzung von Birma und Siam ähnlichen Katzen ist aufgrund der typischen Colourpoint und Mitted Zeichnung recht wahrscheinlich.

 

Inzwischen tingelte Frau Baker durch Fernsehen und Presse und verbreitete zum Teil abenteuerlichste Geschichten. So zum Beispiel, dass man an Josephine genetische Experimente gemacht habe und sie menschliche Gene trage...

 

Dennoch oder vielleicht gerade deshalb stieg die Nachfrage nach Ragdolls.

Mrs. Baker wollte die vollständige Kontrolle über die Zucht behalten und machte Züchtern, an die sie ihre Tiere verkaufte strenge Auflagen. 

Sie ließ sich den Namen Ragdoll schützen und erhob eine finanzielle Beteiligung an allen Welpen.

 

Das Ehepaar Dayton, welche das 1. Zuchtpaar erworben hatte, zog vor Gericht.

Es kam zu einer Spaltung der Ragdollzucht in IRCA ( Baker) und RFCI

( Daytons).

 

Auch heute diskutieren Züchter immer wieder über die Begriffe "traditionell" oder gar "rein traditionell" und die damit verbundene Wertigkeit bestimmter Katzen und den damit zu erzielenden Höchstpreisen.

 

 

Quelle: "Ihr Hobby Ragdoll" von Dominik Kieselbach, erschienen im bede- Verlag

Hier finden Sie uns

Ragdolls vom Dresdner Land
Hauptstr. 10a
01723 Mohorn

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 35209 18387

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ragdolls vom Dresdner Land